OpenOffice 2.4 Ubuntu Linux und Calc/Base

spezielle Probleme mit AOO/LO unter Linux

Moderator: Moderatoren

Lord_Pinhead
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 06.06.2008 14:42

OpenOffice 2.4 Ubuntu Linux und Calc/Base

Beitrag von Lord_Pinhead » Mo, 16.06.2008 18:40

Ok, nachdem ich meine ganzen Adressen unter meiner Windose daheim in einer Calc Tabelle hatte, konnte ich so ziemlich alles damit machen, auf andere Rechner übertragen und als Datenquelle eintragen etc., wunderbar alles.
AAAABER, jetzt wollte ich es unter Ubuntu Linux 8.04 das OO 2.4.0 verwendet und da lief einfach nichts mit Datenbank austauschen und zurück lehnen. Nein, OO erstellt in /tmp einen Ordner z.v. sve9k.tmp und darin liegt die angemeldete Datenbank als ODB Datei, welcher sozusagen das Bindeglied zwischen der Calc Tabelle und Writer ist. Nachdem das Programm geschlossen wird, wird auch der Temporäre Ordner gelöscht und die Datenbank ist wieder weg. Damit man das Spielchen nicht dauernd seine Datenbank anmelden muss geht man wie folgt vorgehen:

- Datenbank ganz normal anmelden
- in OO unter Extras->Optionen->OO.org Base->Datenbanken die Datenbank suchen und den Pfad kopieren
- die Datenbankdatei woanders ins System kopieren, z.B. in ~/Dokumente/
- den Pfad bei den Datenbanken nun auf die kopierte Datenbank abändern und voila, sie wird nicht mehr gelöscht und in Calc kann man seine Sachen dann updaten

Ich würde mal wissen was dafür verantwortlich ist das OO in Windows die ODB im selben Ordner erstellt, aber in Linux sie im völlig falschen Ordner erstellt wird. Ist das eine Systemeinstellung oder ist das von Openoffice so gemacht? Ich hab zwar nicht viele Datenbanken, aber wenn ich das bei jeder machen muss wird es nervig. Bisher konnte mir einer eine andere Lösung sagen, daher dieser Workaround. Vielleicht kennt ja jemand hier das Problem und eine bessere Lösung.

Die zweite Variante wäre OO Base zu öffnen, Verbindung zu einer bestehenden Datenbank auswählen, im Dropdown auf Tabellendokument gehen und dann einfach die Calc Tabelle auswählen. Die Datenbank dann speichern wo man möchte und dann ist die gleich angemeldet und in Writer gleich nutzbar. Wäre einfacher als der andere Weg, trotzdem wäre es schön wenn man sich nicht auf den Kopf stellen muss.

MFG
Lord_Pinhead

Eddy
********
Beiträge: 2576
Registriert: So, 02.10.2005 10:14

Re: OpenOffice 2.4 Ubuntu Linux und Calc/Base

Beitrag von Eddy » Di, 17.06.2008 10:21

Oder

über Datei > Assistenten > Adress-Datenquelle die Selbige anmelden.

Gvh

Eddy

Antworten