[gelöst] multiple instances - auch bei AOO möglich?

AOO/LO für die Hosentasche (USB-Stick)

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
miesepeter
*******
Beiträge: 1606
Registriert: Sa, 10.05.2008 15:05
Wohnort: Bayern

[gelöst] multiple instances - auch bei AOO möglich?

Beitrag von miesepeter » Di, 05.03.2013 19:31

Hallo,
wie in dieser Quelle beschrieben, kann man LibreOffice portable gleichzeitig mit einer anderen soffice-Anwendung starten. Man ändert die entsprechende ini-Datei ("After adding SingleAppInstance=false to LibreOfficePortable.ini, it works."). Gibt es für ApacheOpenOffice auch so eine Möglichkeit? (Meine Suche war bislang leider nicht erfolgreich.)
Ciao
Zuletzt geändert von miesepeter am Fr, 08.03.2013 20:50, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Re: multiple instances - auch bei AOO möglich?

Beitrag von Gast » Di, 05.03.2013 19:59

Hallo,

fragst du, weil bei dir AOO nicht startet, wenn ein anderes Office offen ist?
Ich wüßte nicht, wo man das einstellen kann, da diese Version nicht von portableapps.com ist,
und ziemlich anders aufgebaut.

-> Bei mir startet AOOPortable problemlos auch wenn LibreOfficePortable oder/und OOo geöffnet sind.

Benutzeravatar
miesepeter
*******
Beiträge: 1606
Registriert: Sa, 10.05.2008 15:05
Wohnort: Bayern

Re: multiple instances - auch bei AOO möglich?

Beitrag von miesepeter » Mi, 06.03.2013 10:56

Gast hat geschrieben:-> Bei mir startet AOOPortable problemlos auch wenn LibreOfficePortable oder/und OOo geöffnet sind.
Hallo,
danke für den Hinweis. Nachdem das mit LO erst nach der Veränderung der ini-Datei klappte, bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, es bei X-AOO so zu versuchen... War für mich "logisch", dass sich X-AOO gleich verhält. Wieder was gelernt :) .
Ciao

Benutzeravatar
Constructus
*******
Beiträge: 1611
Registriert: Mo, 21.01.2008 18:08
Wohnort: 20 Jahre Brilon - 40 Jahre Essen- Steele

Re: multiple instances - auch bei AOO möglich?

Beitrag von Constructus » Mi, 06.03.2013 19:51

Hallo ihr 2,

in der von miesepeter verlinkten Datei steht ziemlich weit unten auch auf deutsch, wie die ini- Datei zu verändern ist...

Natürlich sind AOO und LibO inzwischen in manchen Dingen mehr als unterschiedlich, wenn sie sich überhaupt jemals mehr als 95 % ähnlich waren... Immerhin hatten wir hier bereits einige Diskussionen zu "selbst portabel machen" diverser freier Office- Versionen. Da müßte man bei speziellem Interesse auch mal selbst probieren, ein aktuelles AOO und ein LibO aus den Originalen portabel zu machen und mit den portablen Versionen aus den Originalquellen zu vergleichen.

Die Schwierigkeiten des portablen LibO kannte ich bislang nicht, weil ich das nur für Testzwecke gebraucht habe, nicht für dauerhaften Einsatz (ja, probehalber sogar auf einer virtuellen WIN 7- Testversion, beschränkt auf 120 Tage Verwendung).

Was mich an der verlinkten Anleitung stört: auch hier wird von "Installation" erzählt. Soweit ich aus früheren Austauschen weiß, werden die portablen Versionen sinngemäß nicht installiert, sondern einfach nur wie eine Datei gespeichert. Der Programmstart erfolgt dann intern, mit klick auf die .exe- Datei. Ich meine, das portable LibO würde beim "Einbau" nach der genannten Anleitung bei Bedarf aber einen Startbutton auf den Desktop legen, von dem aus es gestartet werden kann. Die Suche nach der .exe- Datei entfällt. Natürlich kann man auch selbst eine Verknüpfung zum Desktop legen...

Wäre es also nicht besser, statt von Installation zu sprechen, den Begriff Speicherung oder evtl. noch Einbau zu verwenden? Immerhin habe ich ja im Grunde alle Beriebsmethoden getestet und möchte Unterschiede sichtbar haben...
EDV ist wunderbar - o Wunder, wenn sie funktioniert! {°L*}

Freie Offices auf div. Linuxen + 3 VBoxen mit WIN2K
|| LibO + AOO, auf Linux und WIN2K; portable OO & Co. auf WIN
Genaue Typisierung unmöglich, alles ist "im Fluß"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste