AOO 3.4.1 portable auf CD?

AOO/LO für die Hosentasche (USB-Stick)

Moderator: Moderatoren

Gast

Re: AOO 3.4.1 portable auf CD?

Beitrag von Gast » Fr, 08.03.2013 22:18

Wer!? Und wo downloaden?
na, derjenige, der AOOPortable gemacht hat.
Ich habe AOO Portable von der AOO-Hauptseite.

Deine Reaktionen auf meinen vorherigen Beitrag zeige mir,
dass du mich im Wesentlichen nicht richtig verstanden hast.
Ich muss mich sehr schlecht, unklar, oder ä. ausgedrückt haben.

freedom

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3543
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: AOO 3.4.1 portable auf CD?

Beitrag von balu » Sa, 09.03.2013 00:31

Hallo freedom,
Ich habe AOO Portable von der AOO-Hauptseite.
Sorry, aber ich seh momentan den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Deshalb gib mir bitte den Link, wo ich die Portable von AOO downloaden kann.

Deine Reaktionen auf meinen vorherigen Beitrag zeige mir,
dass du mich im Wesentlichen nicht richtig verstanden hast.
Ich muss mich sehr schlecht, unklar, oder ä. ausgedrückt haben.
Ich weiss jetzt nicht mehr ob ich dich falsch verstanden habe, oder nicht. Aber das Du hier LO-Portableapps in den Raum geworfen hattest, fand ich als keine so gute Idee. Denn das passt einfach hier nicht rein. Selbst das normale LO und das Portableapps-LO kann man auf keinen Fall miteinander vergleichen, wenn es um die Pfade geht, dafür sind sie einfach in dieser Hinsicht defenitiv zu unterschiedlich.

Ich hab jetzt Heierabend.



Gruß
balu
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

-x-

Re: AOO 3.4.1 portable auf CD?

Beitrag von -x- » Sa, 09.03.2013 00:44

Ich habe AOO Portable von der AOO-Hauptseite.
gib mir bitte den Link, wo ich die Portable von AOO downloaden kann.
Die Heimatseite von ApacheOpenoffice ist hier:
http://www.openoffice.org/de/
Dort steht:
"Download"
"Aktuelle Version von von Apache"
"Aktuelle portable Version (externer Link zu winPeckPack)"

noch'n Gast

Re: AOO 3.4.1 portable auf CD?

Beitrag von noch'n Gast » Mi, 13.03.2013 18:37

balu hat geschrieben:Nenn sie einfach Steuerzeichen.
Hm. Ich vermute dann wäre trotzdem die Nachfrage gekommen "Was meinst du mit Steuerzeichen", "Welche Steuerzeichen meinst du" oder ähnliches. Lassen wir das einfach mal so auf sich beruhen.
balu hat geschrieben:
noch'n Gast hat geschrieben:Bootini geändert
So eine Datei gibt es nicht!
Naja, wenn man es nun wirklich ganz pingelig nimmt: http://de.wikipedia.org/wiki/Boot.ini
balu hat geschrieben:Wir reden hie von der bootstrap.ini. Und das ist keine Haarspalterei, sondern extrem wichtig zu unterscheiden.
Und eben weil hier die ganze Zeit davon geredet wird, wundere ich mich, dass du von meiner Antwort so irritiert bist.
Ganz genau genommen reden wir lediglich über eine Zeile in der Bootstrap.ini und die dort verwendeten Parameter.
(der Vollständigkeit halber: mit Rootini meinte ich ebenfalls die Bootstrap.ini, war ein Flüchtigkeitsfehler)

Mehr zum Thema: http://wiki.openoffice.org/wiki/Uno/Bin ... tstrapping
balu hat geschrieben:
noch'n Gast hat geschrieben:Läuft nicht, wenn der User Ordner im Rootverzeichnis der SD liegt
Das wird doch auch gar nicht gemacht. Wieso kommst Du darauf das zu machen?
Zum Beispiel so:
balu hat geschrieben:Da ich ja nicht weiss wie das Verzeichnis bei dir aussieht, ich meine in welcher Ebene befindest sich das AOO in der Root, oder in der x-ten Ebene, kann ich auch nicht sagen ob da vielleicht ein Problem entstehen kann. Und ferner ob es vielleicht Leerzeichen oder deutsche Umlaute beinhaltet.
Stephan hat geschrieben:Mmmh, riecht nach Schreibfehler und wenn ich es nachkontrolliere ist es auch Einer. der richtige Pfad in der Fehlermeldung ist also der von Dir Genannte.
balu hat geschrieben:
Stephan hat geschrieben:den Inhalt von E:\AOO_341\ in die Wurzel der CD gebrannt.
Ich hatte wohl das Verzeichnis E:\AOO_341\ -{ja, Laufwerk und Verzeichnisname existiert auch bei mir}- "gebrannt" und nicht nur den Inhalt
Da ich auf der SD Karte bequem etwas ausprobieren kann, ohne immer eine CD zu verbraten zu müssen, habe ich einfach mal Schreibfehler ausprobiert, Fehlermeldungen provoziert, etc. Aber wäre Neugierde nicht völlig ausreichend?

balu hat geschrieben:Mehr nicht? Nur "ein interner Fehler"? Wenn schon eine Fehlermeldung genannt wird, dann doch bitte schön vollständig und am besten so das man sie sofort eindeutig erkennen kann.
Da du selbst oben bereits geschrieben hattest:
balu hat geschrieben:Ich bekam auch eine Fehlermeldung zu Gesicht, diese lautete aber:
OpenOffice.org 3.4.1 - Fatal Error hat geschrieben:Die Anwendung kann nicht gestartet werden.
Ein interner Fehler ist aufgetreten.
war ich wohl fälschlich davon ausgegangen, dass sie dir bekannt vorkommt.

Grundsätzlich hast du natürlich recht, und ich fand ebenso wie du, dass Stephan in seinem Anfangspost ruhig die Fehlermeldung hätte nennen können.
Welche Fehlermeldung kannst Du reproduzieren, die erste von Stephan oder von mir?
Die von Stephan. Auch hier dachte ich, "Eingangs" ist eindeutig, war aber wohl falsch gedacht.

Ja, Forenthreads sind oft mühsam, aber war das für einen kundigen Helfer wie dich wirklich so schwer zu verstehen?


freedom hat geschrieben:Habe geschaut, was portableapps.com sagt zum Thema Live-CD.
Dazu habe ich folgendes gefunden:
http://portableapps.com/node/36420
Beschreibt also den gleichen Fehler, den Stephan und Balu auch schon bekommen haben.

Gastfreundliche Grüße

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3543
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: AOO 3.4.1 portable auf CD?

Beitrag von balu » Mi, 13.03.2013 20:21

Hallo -x-,
balu hat geschrieben: Sorry, aber ich seh momentan den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
Falsch!
Ich hatte Tomaten auf den Augen!
Danke x, ich habs jetzt gefunden. Und durch den download von dort kann ich jetzt auch das hier bestätigen.
Gast (freedom) hat geschrieben: Bei AOO-Portable haben sie den vollständigen Pfad genommen:
Aber aus diversen Gründen hatte ich mich jetzt auch nicht weiter darum gekümmert, und auch keine weiteren tests durchgeführt.



Gruß
balu
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

Benutzeravatar
balu
********
Beiträge: 3543
Registriert: Fr, 24.08.2007 00:28
Wohnort: Warstein

Re: AOO 3.4.1 portable auf CD?

Beitrag von balu » Mi, 13.03.2013 20:33

Hallo noch'n Gast,
noch'n Gast hat geschrieben:
balu hat geschrieben:Wir reden hie von der bootstrap.ini. Und das ist keine Haarspalterei, sondern extrem wichtig zu unterscheiden.
Und eben weil hier die ganze Zeit davon geredet wird, wundere ich mich, dass du von meiner Antwort so irritiert bist.
Ganz genau genommen reden wir lediglich über eine Zeile in der Bootstrap.ini und die dort verwendeten Parameter.
Nicht nur ich, sondern auch andere können dann wohl schon mal ins schleudern kommen, wenn auf einmal von einer anderen Datei die Rede ist. Und wenn es sich dabei fast namentlich um eine Systemgeschütze Datei handelt (Boot.ini), dann sieht die Welt noch anders aus. Das es sich bei dir um einen Tipfähler handelte, war mir schon fast klar, aber sicherheitshalber hatte ich dennoch darauf hingewiesen. Lassen wir es jetzt bitte dabei.

noch'n Gast hat geschrieben:
balu hat geschrieben:
noch'n Gast hat geschrieben:Läuft nicht, wenn der User Ordner im Rootverzeichnis der SD liegt
Das wird doch auch gar nicht gemacht. Wieso kommst Du darauf das zu machen?
Zum Beispiel so:
[...]
Da ich auf der SD Karte bequem etwas ausprobieren kann, ohne immer eine CD zu verbraten zu müssen, habe ich einfach mal Schreibfehler ausprobiert, Fehlermeldungen provoziert, etc.
Und hier ist ein Punkt wo Du etwas falsch verstanden hast. Es ging mir nich darum das Du eine Speicherkarte genommen hattest um CD-Rohlinge zu sparen, ich arbeite halt mit einem Virtuellen Laufwerk, sondern mir ging es darum: "Warum Du den Ordner user ins Rootverzeichnis verschoben hattest?"


Verzeih, aber das folgende ist nicht bös gemeint und es gibt nur das wieder was dabei raus kommt.
Du hattest deinen Beitrag am Fr, 08.03.2013 mit einem Zitat von Stephan begonnen, ihn aber nicht speziell angesprochen weder mit Hallo noch dem @. Und im weiteren Verlauf war ich mir nun mal halt nicht sicher an wen Du dich speziel gewendet hattest. Da kam es dann bei mir halt zu der Frage, welche Fehlermeldung denn nun gemeint war, denn schließlich waren ja zweie geäußert worden. Aber nun gut, das ist ja jetzt auch geklärt.

noch'n Gast hat geschrieben: Ja, Forenthreads sind oft mühsam, aber war das für einen kundigen Helfer wie dich wirklich so schwer zu verstehen?
Du sagst es, mühsam (aber nicht immer). Und wenn man dann Beiträge liest die nicht eindeutig Bezug auf jemanden, oder etwas, nehmen, dann kommt man schon mal ins Stolpern und Missverständnisse sind vorprogrammiert. Dabei spielt es dann auch keine Rolle mehr ob man ein kundiger Helfer ist, oder nicht. Zumal ich ja bis zu diesem Tage sehr viel Zeit in dies Thema investiert hatte, und zwar so viel, das es mich wahrlich bis in meine Träume verfolgt hatte.


Zurück zum eigentlichem Thema hier.

Was mir jetzt aber grad eben noch mal in deinem Beitrag vom Fr, 08.03.2013 aufgefallen ist, ist das folgende.
noch'n Gast hat geschrieben: Anscheinend mag Windows oder OOo es nicht, wenn das OOo-Benutzerverzeichnis im Root-Verzeichnis steht. Dann kommt die Fehlermeldung es sei ein Fehler aufgetreten während OOo versucht hat die Einstellungen für die Benutzeroberfläche zu laden.
Wie hattest Du das OOo-Benutzerverzeichnis ins Root-Verzeichnis hinbekommen? Wie lautete die dementsprechende Zeile in der bootstrap.ini?

Denn wenn man nicht wirklich weiss was die Einträge in der Zeile UserInstallation= bedeuten und bewirken, dann bleiben solche Fehlermeldungen eben nicht aus. Auch wenn wir heutzutage mit einer Grafischen Benutzeroberfläche arbeiten, so ist es in diesem Falle von Vorteil, wenn man gewisses Kentnisse über DOS-Befehle (oder ähnliches bei Linux) und deren Wirkung hat.


Schön das Du ein Thread bei portableapps zu diesem Thema hier gefunden hast, doch da muss ich leider mangels meiner Englischkentnisse aussteigen.



Gruß
balu
Sei öfter mal ein Faultier, sag öfter mal "Ach was!" Dann kriegst du keinen Herzinfarkt, und hast ne menge Spass.

wehr rächtschraipfähler findet khan si behalden :D

noch'n Gast

Re: AOO 3.4.1 portable auf CD?

Beitrag von noch'n Gast » Fr, 15.03.2013 19:06

balu hat geschrieben:Wie hattest Du das OOo-Benutzerverzeichnis ins Root-Verzeichnis hinbekommen? Wie lautete die dementsprechende Zeile in der bootstrap.ini?
Das sind genaugenommen zwei Paar Schuhe.
Wie lautete die dementsprechende Zeile in der bootstrap.ini?
Der Eintrag in der Bootini steht in meinem damaligen Thread direkt vor deinem Zitat ($ORIGIN/..). Und davor steht, dass es damit aber nicht funktioniert. Dh. erstellen kann OOo es dort nicht, und es wird auch nicht erkannt, wenn es dort liegt. Auf schreibgeschützten Medien kann es ohnehin nicht erstellt werden.

Grundsätzlich funktioniert das ganze aber, wenn z.B. OOo in einem Unterverzeichnis angelegt wird oder zumindest das User-Verzeichnis in einem Unterverzeichnis steht. Auf LW H: würde also funktionieren H:\AOO\user. Dabei ist es egal, ob die übrigen AOO-Ordner direkt in H: abgelegt sind oder ebenfalls in H:\AOO. Probleme gibt es nur mit H:\user und darin dann die Ordner (also ohne die durch eure Vorgaben entstandene Doppelung user\user).
Wie hattest Du das OOo-Benutzerverzeichnis ins Root-Verzeichnis hinbekommen?
Wie auch von Stephan beschrieben:
Stephan hat geschrieben: Ich hatte auf Festplatte nach E:\AOO_341\ installiert und anschließend, nachdem ich die Anpassung in bootstrap.ini gemacht habe, einmal von Festplatte gestartet und wieder beendet und nun den Inhalt von E:\AOO_341\ in die Wurzel der CD gebrannt.
Mit meiner Anpassung hasst du dann auf der Festplatte als user-Ordner E:\AOO_341\user und auf dem CD/USB/SD Laufwerk E:\user.

Grundsätzlich kannst du es auf beschreibbaren Medien auch einfach dahin kopieren und dann den Pfad in der Bootstrap.ini anpassen. OOo erstellt ja nur ein neues Verzeichnis, wenn es an der angegebenen Stelle keins findet.

Stephans Problem mit der CD löst das aber offenbar alles nicht und darum ging es ja eigentlich im Thread.

Bei PortableApps kommen sie auch nur lapidar zu dem Schluss, dass es mit CD nicht mehr funktioniert und sie auch keine Lust haben, sich weiter damit zu beschäftigen, weil nach ihrer Ansicht die CD ausgestorben ist und alle mit USB-Sticks arbeiten und damit geht's ja.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast