FAQ - Calc

Häufige Fragen kurz beantwortet

Moderator: Moderatoren

Forumsregeln
Hier bitte kurze Antworten auf häufige Fragen posten, dabei bitte möglichst auf Dateianhänge verzichten.
Bitte hier (möglichst) keine Diskussionen führen.
Antworten
Thomas Mc Kie
******
Beiträge: 878
Registriert: Mo, 12.04.2010 00:37

Re: FAQ - Calc

Beitrag von Thomas Mc Kie » Di, 28.08.2012 11:01

1. Wie können Zeiten größer als 24h addiert werden?

Formatierung auf [HH]:MM umstellen (siehe auch http://www.ooowiki.de/CalcFunktionenDat ... tumUndZeit)

Thomas Mc Kie
******
Beiträge: 878
Registriert: Mo, 12.04.2010 00:37

Re: FAQ - Calc

Beitrag von Thomas Mc Kie » So, 02.09.2012 18:56

2. Wie schalte ich zwischen relativer und absoluter Adressierung um?

Die Tastenkombination dafür ist shift+F4
(also ähnlich zu Excel, dort liegt diese Funktion auf der Taste F4).

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 3949
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

FAQ - Calc

Beitrag von lorbass » So, 30.09.2012 17:35

3. In einer Zelle werden statt des erwarteten Wertes drei Doppelkreuze »###« angezeigt. Wie erreiche ich, dass der Wert richtig angezeigt wird?

Calc signalisiert mit den drei Doppelkreuzen, dass die Breite der Spalte zur Anzeige des Zahlenwertes nicht ausreicht.

Abhilfe: Vergrößere die Spaltenbreite, indem du mit der Maus die rechte Grenzlinie des Spaltenkopfes anfasst (Linksklick festhalten) und diese nach rechts verschiebst. Mit der Menüwahl Format → Spalte → Optimale Breite… oder mit einem Doppelklick auf die rechte Grenzlinie des Spaltenkopfes versiehst du die Spalte mit der »optimalen Breite«. Ist die Spalte nur geringfügig zu schmal oder soll die Spaltenbreite aus irgendeinem Grund nicht geändert werden, reicht es gelegentlich aus, die Schriftgröße zu verringern.

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 3949
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

FAQ - Calc

Beitrag von lorbass » Sa, 23.02.2013 17:48

4. Ich habe Zahlen mit Strg+Umschalt+V bzw. aus einer csv-Datei importiert, kann damit aber keine Berechnungen ausführen. Was muss ich ändern?

Die beiden am häufigsten hier nachgefragten Fehlerursachen bei der Verarbeitung aus Text-Dateien importierter Zahlen sind:
  1. Für die Zahlen wurde statt des im Gebietsschema Deutsch (Deutschland) festgelegten Dezimalkommas der Dezimalpunkt verwendet.
  2. Den Zahlen wurde ein Hochkomma als Steuerzeichen vorangestellt, um die Darstellung unabhängig von der Formatierung der aufnehmenden Zellen als Text zu erzwingen.
Die Abhilfe erfolgt in beiden Fällen nach Selektion der betroffenen Zellen oder Zellbereiche.

Das Ersetzen des Punktes durch das Komma mit Hilfe der Suchen&Ersetzen-Funktion ist trivial und soll hier dem Leser überlassen bleiben.

Das Entfernen des Hochkommas hingegen ist nicht unmittelbar zugänglich, da das Hochkomma – wie gesagt – nicht als gewöhnliches Zeichen, sondern als Steuerzeichen verwendet wird. Dies ist letztlich auch der Grund, aus dem es in den betroffenen Zellen nicht angezeigt wird und nur in der Eingabezeile sichtbar ist.

Für das Entfernen der Hochkommas sind in den einschlägigen Foren (mindestens) drei Verfahren zu finden, die ohne Calc-Funktionen in zusätzlichen Zellen oder gar Makro-Programmierung auskommen.
  1. Löschen des Steuerzeichens »'« im Suchen & Ersetzen-Dialog
    Der Dialog Suchen & Ersetzen-Dialog wird über den Menüpunkt Bearbeiten → Suchen & Ersetzen… aufgerufen.
    • Suchen nach: ^.*$
    • Ersetzen durch: &
    • [Mehr Optionen]
    • [] Nur in Selektion
    • [] Regulärer Ausdruck
    • [Ersetze alle]
    Für die Regulären Ausdrücke für die Suche und das Ersetzen sind mehrer Varianten bekannt, z.B.
    • Suchen nach: ^.
    • Ersetzen durch: &
  2. Löschen des Steuerzeichens »'« im Text in Spalten-Dialog
    Der Dialog Text in Spalten-Dialog wird über den Menüpunkt Daten → Text in Spalten… aufgerufen.
    • Trennoption: ◉ Getrennt
    • Alle Feldtrenner deaktivieren
    • [OK]
  3. Löschen des Steuerzeichens »'« duch Textimport
    Die selektierten Zellen werden mit Strg+C in die Zwischenablage kopiert. Der Inhalt der Zwischenablage wird ohne jede weitere Aktion mit einem langen Klick auf den Button Einfügen in der Standard-Symbolleiste und Auswahl der Option Unformatierter Text in den noch selektierten Zellbereich eingefügt.
Zuletzt überarbeitet: 2014-09-19

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 3949
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

FAQ - Calc

Beitrag von lorbass » Di, 17.09.2013 15:33

5. Wie kann ich einen großen Zellbereich selektieren, ohne „unendlich lange“ mit Maus oder Pfeil-Tasten zu scrollen?

Häufig müssen bei der Arbeit mit Calc-Tabellen Zellbereiche selektiert/markiert werden, z.B. wenn eine Funktion einen Zellbereich als Parameter verlangt oder ein Zellbereich einheitlich formatiert werden soll. Dies erfolgt meist mit der Maus oder den Pfleil-Tasten, solange der Zellbereich vollständig auf dem Bildschirm dargestellt wird oder nur wenige Zeilen und/oder Spalten darüber hinaus ragt. Ist der Zellbereich jedoch sehr lang und/oder sehr breit, sind diese Verfaren wenig praktikabel.

Für eine alternative Methode wird das Namenfeld (in der Standard-Einstellung links neben der Schaltfläche f(x)) der Rechenleiste manuell bearbeitet. Man selektiert/markiert die erste oder letzte Zelle des Bereiches mit der Maus und ergänzt per Tastatureingabe die im Namenfeld angezeigte Zelladresse zur vollständigen Zellbereichsadresse und bestätigt mit Eingabe/Enter.

Beispiel: Um den Zellbereich C2:K24999 zu selektieren wird
  • C2 mit der Maus markiert
  • im Namenfeld die Zelladresse C2 per Tastatur zu Zellbereichsadresse C2:K24999 ergänzt
  • dieser Bereich mit Eingabe selektiert.

    alternativ:
  • K24999 mit der Maus markiert
  • im Namenfeld die Zelladresse K24999 per Tastatur zu Zellbereichsadresse C2:K24999 ergänzt
  • dieser Bereich mit Eingabe selektiert.

Benutzeravatar
lorbass
********
Beiträge: 3949
Registriert: Mo, 01.05.2006 21:29
Wohnort: Bonn

FAQ - Calc

Beitrag von lorbass » Mo, 23.09.2013 13:52

6. Ich habe für meine Calc-Datei ein Passwort vergeben und jetzt vergessen. Gibt es eine Möglichkeit, das Passwort zu umgehen oder es zu „knacken“?


Im Zusammenhang mit vergessenen Passworten werden leider immer wieder zwei Verfahren durcheinander gebracht, die zwei gänzlich verschiedene Hintergründe haben.
  1. Das erste Verfahren dient dem Geheimschutz. Es ist für alle Apache OpenOffice- / LibreOffice-Dokumente verfügbar.

    Hierbei wird der Zugang zum Dokument als Ganzes durch starke Verschlüsselung des Inhalts und das zugehörige Passwort geschützt. Die Verschlüsselung wird durch die Aktivierung der Option [✓] Mit Kennwort speichern beim Speichern des Dokuments eingeleitet.

    Das für die Ver- und Entschlüsselung erforderliche Passwort kann nicht umgangen werden. Es kann, wenn es nirgendwo notiert wurde und tatsächlich vergessen ist, höchstens mit kryptografischen Mitteln und entsprechendem Zeit- und Materialaufwand „geknackt“ werden.

    Die oft geäußerte Erwartung, auch dieses Passwort müsse umgehbar sein, ist vor dem Hintergrund des Geheimschutzes absurd.
     
  2. Das zweite Verfahren dient dem Schutz vor ungewollten und irrtümlichen Veränderungen von Daten, Formeln und Strukturen. Es dient nicht dem Geheimschutz. Es ist nur für Calc-Dokumente verfügbar.

    Über die Menüpunkte unter Format → Zellen… → Zellschutz werden der lesende und der schreibende Zugang auf den Ebenen der Arbeitsblätter, der Zellen und ihrer Inhalte geregelt. Die getroffenen Regelungen werden über den Menüpunkt Extras → Dokument schützen aktiviert und deaktiviert.

    Nur in diesem Fall ist das Umgehen des Passwortes möglich, da bei diesen Schutzmechanismen keine Inhalte verschlüsselt werden. Zur Umgehung des Passwortes wird die Datei content.xml manipuliert.

    Die nachfolgende Anleitung zur Umgehung des Passwortes in diesem zweiten Verfahren basiert auf Stephans Beitrag viewtopic.php?p=139119#p139119.
    • kopiere zur Sicherheit deine ods-Datei
    • ändere die Dateiendung von ods nach zip
    • öffne das zip-Archiv mit einem zip-Programm deiner Wahl
      (unter Windows z.B. das kostenlose 7zip)
    • entpacke die Datei Content.xml aus dem zip-Archiv
    • öffne die entpackte Datei Content.xml mit einem geeigneten Editor
      (unter Windows z.B. das kostenlose Notepad++)
    • suche in der Datei nach 2 Einträgen der Form

      Code: Alles auswählen

      <office:spreadsheet table:structure-protected="true" table:protection-key="P1u+GIDeEKoP1+eqwIyIsdnWCnI=">
      und

      Code: Alles auswählen

      <table:table table:name="Tabelle1" table:style-name="ta1" table:protected="true" table:protection-key="tsDVwOBdDOOmjvgLRa/IlG0+YYM=" table:print="false">
    • ändere in beiden Fällen die Ausdrücke

      Code: Alles auswählen

      … protected="true" …
      nach

      Code: Alles auswählen

      … protected="false" …
    • speichere die Datei Content.xml
    • packe die geänderte Datei Content.xml in das (noch geöffnete) zip-Archiv
    • ändere die Dateiendung zurück von zip nach ods

Rocko
*******
Beiträge: 1061
Registriert: Do, 11.10.2012 13:19

FAQ - Calc

Beitrag von Rocko » Do, 26.09.2013 18:08

7. Wie kann ich die automatische Datumserkennung in Calc vorteilhaft nutzen?

Die automatische Zahlenerkennung ermöglicht eine verkürzte Datumseingabe, weil sie intern auf die eingestellte Uhrzeit des Betriebssystems zurückgreift. Muss eine größere Anzahl älterer Datumsangaben für einen bestimmten Monat oder gar für ein anderes Kalenderjahr eingegeben werden, lohnt sich ggf. die kurzfristige Umstellung der Systemzeit auf den gewünschten Zeitraum, um eine Kurzeingabe zu ermöglichen.

Werden Datumseingaben im September des aktuellen Jahres (Gerätezeit z.B. September 2013) vorgenommen, genügt die Eingabe von 26., um das Datum vom 26.09.13 in einer unformatierten Zelle zu erzeugen. Wurde die Zelle mit der Formatierung NNNNT. MMMM JJJJ vorformatiert, zeigt die Eingabe die Anzeige Donnerstag, 26. September 2013.

Zeigt die Systemzeit weder den Monat noch das Jahr an, genügt deren Eingabe in gekürzter Form. Z.B. wird aus der Eingabe von 3.2.8 der Standardwert 03.02.08.

Im folgenden unterscheiden sich inzwischen OOo bzw. AOO auf der einen Seite und LibO auf der anderen:

Für OOo und AOO gilt:
Wenn ein Nummernblock in der Tastatur integriert ist, auf der der Punkt nicht eingegeben werden kann, kann dieser auch durch den Slash (/) oder das Minuszeichen (-) ersetzt werden. Dieses Zeichen wird nach Verlassen der Zelle in einen Punkt umgewandelt.

Für LibO gilt:
Für die verkürzte Eingabe über den Nummernblock wurde in LibO ein neues Feature entwickelt. In „Extras - Optionen - Spracheinstellungen - Sprachen“ steht die zusätzliche Option „Datumserkennungsmuster“ zur Verfügung. Wenn das Erkennungsmuster anstatt des Punktes durch zwei Kommata ersetzt wird (D.M.Y;D.M;D.M.;D.;D,,M,,Y;D,,M;D,,), kann anstelle des Datumspunktes auch zweimal ein Komma im Nummernblock eingegeben werden. Diese werden nach Verlassen der Zelle dann in einen Punkt umgewandelt.
Hast du schon mal einen Blick in die Writer-FAQ und in die Calc-FAQ des Forums geworfen?
Für jeden vor dem Beginn seiner Seminararbeit ein unbedingtes MUSS: http://openoffice-uni.org/

Rocko
*******
Beiträge: 1061
Registriert: Do, 11.10.2012 13:19

FAQ - Calc

Beitrag von Rocko » Fr, 06.06.2014 17:12

8. Besonderheiten bei der Positionierung von Objekten in Calc

Objekte, die in Calc positioniert werden sollen, werden in einer 2. Ebene über der Tabellenebene verankert. Deshalb werden auch nur zwei Verankerungsarten angeboten: An der Seite und An der Zelle.

Gleichgültig welche Verankerungsart ausgewählt wird, hat die Bemaßung (Kontextmenü - Position und Größe) immer die obere linke Ecke des Tabellenblatts als Bezugspunkt. Die Koordinaten bestimmen damit die Position des Objekts, unabhängig davon, ob Spalten bzw. Zeilen aus- oder eingeblendet werden.

Das Aus-/Einblenden von Spalten/Zeilen hat je nach Verankerungsart daher unterschiedliche Auswirkungen.

Verankerung an der Seite:

Die einmal eingestellte Position bleibt grundsätzlich erhalten. Sie kann also auch für die Positionierung über einem bestimmten Zellbereich nützlich sein. Werden aber aus diesem Bereich Spalten/Zeilen ausgeblendet, überdeckt das Objekt anschließend den neu sichtbaren Zellbereich an der eingestellten Position. Sobald aber wieder auf die ursprüngliche Ansicht zurückgeschaltet wird, wird diese wieder hergestellt.

Verankerung an der Zelle:

Bei der Verankerung an der Zelle wird ein Objekt nicht mit dem Inhalt der sichtbaren Zelle verknüpft. Deshalb kann sie auch nicht mit dieser Zelle wandern. Auch für sie gilt bei der Bemaßung der Bezugspunkt zur oberen linken Ecke des Tabellenblatts.

Diese Verankerungsart bewirkt nur, dass das Objekt sich an dieser Zelle orientiert. Wird ihr aber durch Ausblenden von Spalten/Zeilen diese Orientierung genommen, sucht sich die Verankerung eine geeignete Nachbarzelle als neuen Orientierungspunkt aus. Das aber hat zur Folge, dass sich der Eintrag der Positionsbemaßung entsprechend ändert und auch beim Wiedereinblenden so geändert erhalten bleibt. Wird also die ursprüngliche Ansicht wieder hergestellt, bleibt das Objekt an der geänderten Position und erscheint deshalb in der ursprünglichen Ansicht verschoben.

Die Verankerungstechnik in Calc ist der Grund dafür, dass beim Aus-/Einblenden von Zellbereichen, innerhalb derer ein Objekt positioniert wurde, zwar der Zellbereich, nicht aber das Objekt ausgeblendet werden kann.
Hast du schon mal einen Blick in die Writer-FAQ und in die Calc-FAQ des Forums geworfen?
Für jeden vor dem Beginn seiner Seminararbeit ein unbedingtes MUSS: http://openoffice-uni.org/

Rocko
*******
Beiträge: 1061
Registriert: Do, 11.10.2012 13:19

FAQ - Calc

Beitrag von Rocko » Sa, 07.02.2015 19:28

9. Wie kann die Zahlenerkennung in Calc ausgeschaltet werden?

Calc ist in erster Linie eine Tabellenkalkulation mit der im Dezimalsystem gerechnet wird. Deshalb werden die Eingaben grundsätzlich überprüft, ob es sich dabei tatsächlich um Werte handeln kann bzw. könnte. Als Werte werden neben reinen Zahlen auch Formeln, Datums-, Zeit-, Währungs- sowie Prozentangaben anerkannt, jedoch keine Bruchzahlen.

Werte werden dann ohne besondere Formatierung rechtsbündig angezeigt. Andere Eingaben werden als Texteingaben interpretiert und linksbündig angezeigt.

Wenn die Zellen jedoch durch Formatieren anders ausgerichtet werden (rechts, links, zentriert), ist eine Unterscheidung ob Text, Wert, Formel nach Augenschein nicht mehr möglich. Deshalb kann hier ein Umschalten mit Strg+F8 Klarheit schaffen (Anzeige: Text = schwarz, Werte = blau, Formeln = grün). Achtung! Gleichzeitig werden die Farbauszeichnungen unsichtbar, bleiben aber erhalten.

Wenn nun Eingaben zwar als Wert interpretiert werden könnten, vom Benutzer aber als Text gemeint sind, wird häufig nachgefragt, ob die Zahlenerkennung in Calc nicht auch wie in Writertabellen abgeschaltet werden könnte. Dafür gibt es aber keinen Schalter.

Die Abschaltung der Zahlenerkennung ist nämlich eine Funktion, die in der Zellenformatierung (Zellvorlage - Zahlen – Kategorie) „versteckt“ ist. Dort gibt es nämlich zusätzlich die Möglichkeit, Zellen als „Textzellen“ (Format-Code: @) zu formatieren. Sobald Zellen als Textzellen formatiert sind, werden Eingaben in diese Zellen, nicht mehr auf Werte überprüft, sondern dauerhaft in Texte umgewandelt. Deshalb können auch wie Werte aussehende Zahlen nicht mehr wie Zahlen formatiert werden.

Daraus ergibt sich die einfache Antwort auf die Frage nach der Möglichkeit, die Zahlenerkennung in Calc ganz auszuschalten:
  • Markieren der ganzen Tabelle – Kontextmenü „Zellen formatieren“ – Zahlen – Kategorie: Text
  • Zellvorlage (F11) „Standard“ – Kontextmenü: Ändern – Zahlen – Kategorie: Text
Hast du schon mal einen Blick in die Writer-FAQ und in die Calc-FAQ des Forums geworfen?
Für jeden vor dem Beginn seiner Seminararbeit ein unbedingtes MUSS: http://openoffice-uni.org/

Rocko
*******
Beiträge: 1061
Registriert: Do, 11.10.2012 13:19

FAQ - Calc

Beitrag von Rocko » Sa, 07.02.2015 19:30

10. Warum können als Text formatierte Zahlen nicht in Zahlenwerte umformatiert werden?

Wenn eine Zelle zunächst als Textzelle formatiert wurde, werden eingetragene Zahlen nicht mehr als Werte erkannt, sondern als Text interpretiert. Selbst wenn die Zelle nachträglich wieder als Zahl formatiert wird, betrifft das nur die Zellenformatierung. Der Zifferntext aber wird dadurch nicht zu einem Zahlenwert. Vielmehr wird ihm als Steuerzeichen ein Hochkomma vorangestellt, das ihn auch ohne besondere Zellenformatierung als Text ausweist. Das Hochkomma wird nicht in der Zelle, sondern nur in der Eingabeleiste angezeigt.
Hast du schon mal einen Blick in die Writer-FAQ und in die Calc-FAQ des Forums geworfen?
Für jeden vor dem Beginn seiner Seminararbeit ein unbedingtes MUSS: http://openoffice-uni.org/

Rocko
*******
Beiträge: 1061
Registriert: Do, 11.10.2012 13:19

FAQ - Calc

Beitrag von Rocko » Sa, 07.02.2015 19:35

11. Wie kann ich Zahlen und Formeln, die als Text formatiert sind, wieder in berechenbare Werte umwandeln?

Wenn in einem Zellbereich vor der Eingabe vermischt Zellen als Zahlen und als Texte formatiert waren, und deshalb einige Werte bzw. Formeln als Texte formatiert sind, aber diese Zellen nachträglich ebenfalls wieder in Werte und rechenfähige Formeln umgewandelt werden sollen, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:
  • Mit Strg+F8 Werte anzeigen lassen (Text = schwarz, Werte = blau, Formeln = grün)
  • Zunächst den Bereich markieren und und mit Strg+c in den Zwischenspeicher kopieren
  • Bei markiertem Bereich Kontextmenü: „Zellen formatieren“ TAB Zahlen öffnen
  • Den Bereich zunächst insgesamt als Text und danach als Zahl (Standard) oder ggf. in Teilbereichen in einem anderen Zahlenformat formatieren
  • Die erste Zelle des kopierten Bereichs links/oben anklicken (Markierung verschwindet)
  • Inhalt des Zwischenspeichers mit Langklick auf das Einfügen-Symbol als unformatierten Text einfügen.
Hast du schon mal einen Blick in die Writer-FAQ und in die Calc-FAQ des Forums geworfen?
Für jeden vor dem Beginn seiner Seminararbeit ein unbedingtes MUSS: http://openoffice-uni.org/

Rocko
*******
Beiträge: 1061
Registriert: Do, 11.10.2012 13:19

FAQ - Calc

Beitrag von Rocko » Sa, 07.02.2015 19:41

12. Wie bekomme ich eine führende Null bei den Postleitzahlen?

Die Überlegung, wie die Postleitzahlen mit einer führenden Null formatiert werden können, dass die Null nach der Eingabe in unformatierte Zellen nicht einfach verschwindet, basiert auf einem grundlegenden Missverständnis. PLZen sollten grundsätzlich nicht als Zahlen formatiert werden, weil sie gar keine Zahlen im Sinne von Dezimalzahlen sind. PLZen sind reine Texte aus Ziffern, mit denen nicht gerechnet werden kann. Deshalb sollten sie auch wie Texte verwendet werden.

Calc weiß das nicht und behandelt über die Zahlenerkennung eine Ziffernfolge als Zahl. Folglich muss dafür die Zahlenerkennung außer Kraft gesetzt werden. Das aber muss geschehen, bevor die PLZen fälschlicherweise als Dezimalzahlen interpretiert werden können.

Das wird bei einer Reihenbildung von mehreren PLZen dadurch erreicht, dass die entsprechenden Zellen vor dem Eintrag der Zahlen als Textzellen (Zahlen-Code: @) formatiert werden.

Bei gelegentlicher Schreibweise wird Calc dadurch überlistet, dass die Zahlen durch ein Steuerzeichen (Hochkomma = ') schon bei der Eingabe als Text gekennzeichnet werden. Das Hochkomma ist nur in der Eingabezeile, nicht aber in der Zelle selbst sichtbar.
Hast du schon mal einen Blick in die Writer-FAQ und in die Calc-FAQ des Forums geworfen?
Für jeden vor dem Beginn seiner Seminararbeit ein unbedingtes MUSS: http://openoffice-uni.org/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste