Schriften & Farbeinstellungen

Zeichnungen erstellen

Moderator: Moderatoren

Delabarquera
*****
Beiträge: 333
Registriert: Do, 24.11.2005 19:17
Wohnort: München

Schriften & Farbeinstellungen

Beitrag von Delabarquera » Fr, 09.05.2014 11:38

Hallo!
Nach längerer Zeit mal wieder: Ich beschäftige mich mit Draw. Diesmal: Umschlaggestaltung. Ich habe einige "ideale Umschläge", die ich zu Übungszwecken nachbauen möchte. Dabei geht es im Moment um zwei Dinge, s. oben.

Schriften 1: Wie bekommt man es hin, dass man die Schriften etwas staucht bzw. auseinanderzieht. Ich habe hier
https://www.openoffice.org/de/doc/oooau ... hniken.pdf
S. 15 / 16 eine Anleitung gefunden, die aber bei mir nicht (mehr) funktioniert. Es sei denn, ich steh auf dem Schlauch und hab was übersehen. Problem ist also einfach: Geht es unter OO 4.0.1 / Vista immer noch so ? Wenn ja, dann probier ich rum, bis es klappt.

Schriften 2: Die Schrift hab ich offenbar nicht auf meinem PC (Überprüfung: fontviewer.exe). Kennt jemand diesen Schrifttyp? Ist das eine Sonderanfertigung?
http://haizara-x.blogspot.de/2014/05/id ... age-1.html

Farbe: Die Farben sind, wie oft, nach dem Scan auf dem Bildschirm deutlich andere als die der Vorlage. Wie erreicht man, dass z. B. eine Druckerei mit einer exportierten pdf-Vorlage farblich genau das herstellt, was man möchte? Doch Farbtabelle? Vielleicht hat da jemand Erfahrungen.

Mir ist schon klar, dass die beiden letzten Fragen nicht direkt OO Draw betreffen. Sie entstehen halt, wenn ich mit OOD arbeite. Bitte keine Mahnungen. Es _muss_ ja nicht geantwortet werden. ;-)

Grüße! D.

Benutzeravatar
miesepeter
*******
Beiträge: 1632
Registriert: Sa, 10.05.2008 15:05
Wohnort: Bayern

Re: Schriften & Farbeinstellungen

Beitrag von miesepeter » Fr, 09.05.2014 12:33

Hallo,
  • Texte kannst du nach wie vor in Draw so darstellen, wie das in der Anleitung angezeigt wird. Wichtig ist nur, dass die Schriften in einer Textbox erstellt werden oder einfachen Figuren (Kreis/Ellipse; Rechteck); bei Formen/Autoformen wird das wahrscheinlich nicht klappen.
  • Schriften kannst du im Internet suchen, machmal hast du Glück und sie passen. Nicht so selten enthalten Schriften jedoch keine Umlaute und ß.
    Bei der Schrift auf dem Buchumschlag ist davon auszugehen, dass es eine gekaufte, also keine freie, ist. Du wirst sie möglicherweise mit einer freien Schrift nur annähern können.
  • Bildschirm und Drucken sind, wie du ja selbst schreibst, zwei verschiedene paar Stiefel. Wenn du mit einer Druckerei zu tun ist, ist die erste Frage, in welchem Format du PDF lieferst. Die von OpenOffice ist ohne "Farbseparation" (CMYK), also nur eingeschränkt für den Vierfarbdruck (Offset-Druck) geeignet (es ist schon möglich, solches "einfache PDF-Format" trotzdem zu verwenden...). Wenn die Druckerei mit Digitaldruck ("Farbkopie") arbeitet, kann das Druckergebnis durchaus befriedigend bis gut sein... Es ist eben eine Wissenschaft für sich...

    Wenn du PDFs mit Farbseparation erzeugen willst, so benutze das freie Programm Scribus oder Programme, die man kaufen kann, wie z.B. SerifPagePlus, CorelDraw, InDesign und was es sonst noch so alles gibt. Das beste Programm wird dir aber wenig nutzen, wenn du den Bildschirm nicht exakt einstellen (kalibrieren) kannst. Hierfür sind m.W. relativ hochwertige Hardware und Software nötig. Verfügst du darüber?!

    Ich hab's mal so gemacht, dass ich verschiedene PDF-Dateien erzeugte (aus OpenOffice heraus oder per PDF-Drucker), dann der Druckerei zum Testen gab. In früheren Versionen war es so, dass die PDFs, die über PDF-Drucker gewonnen wurden, besser waren (Transparenzen und Teiltransparenzen wurden nahezu fehlerfrei dargestellt). Wie gut die heutigen Office-Versionen sind, kann ich nicht beurteilen, da ich bei Projekten wie deinen nicht mehr mit OpenOffice arbeite. Wenn du Glück hast, wird die Druckerei für einen Testdruck nichts verlangen, es kann aber auch kostenpflichtig sein. Aus dem ergibt sich, dass eine örtliche Druckerei hier meist besser und leistungsfähiger ist, als eine Internetdruckerei (deren reiner Druckpreis wiederum meist günstiger ist als der einer lokalen Firma).
Ciao und viel Erfolg!

Delabarquera
*****
Beiträge: 333
Registriert: Do, 24.11.2005 19:17
Wohnort: München

Re: Schriften & Farbeinstellungen

Beitrag von Delabarquera » Fr, 09.05.2014 19:15

Hallo Miesepeter (? -) ! Dank für die sehr nützlichen Hinweise! Ich werde also das mit dem Schrift-Stauchen hinkriegen. Beim anderen experimentiere ich mal rum. Auch mit Export nach .jpg, um ev. Farben mit Gimp2 auszutauschen. Corel Draw hab ich nur eine alte Version, aber auch die könnte ich reaktivieren. Dann sind ja schöne Dinge möglich. Ich melde mich hier, sollte ich erfolgreich sein, auf die eine oder andere Art. - Grüße! D.

bonzo
******
Beiträge: 994
Registriert: Do, 23.03.2006 17:41
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Re: Schriften & Farbeinstellungen

Beitrag von bonzo » Sa, 10.05.2014 08:50

Hallo,
ich hab das QUINE bei WhatTheFont gecheckt, am nächsten kommt da Bartholeme:
http://www.myfonts.com/fonts/galapagos/ ... me/medium/
Hier sieht mans besser:
http://www.identifont.com/find?font=Bar ... C3%A9&q=Go
Ciao
Windows 7
LO 5.0.2
Oo 4.1.2

Delabarquera
*****
Beiträge: 333
Registriert: Do, 24.11.2005 19:17
Wohnort: München

Re: Schriften & Farbeinstellungen

Beitrag von Delabarquera » Sa, 10.05.2014 14:40

Danke, Bonzo! Ich wusste gar nicht, dass es so was wie whatthefont überhaupt gibt. Ich lerne also dazu. Sehr nützlich. - Grüße! D.

ruben

Re: Schriften & Farbeinstellungen

Beitrag von ruben » Di, 20.05.2014 11:35

Hallo zusammen,

Für das Kalibrieren des Monitors nutze ich den Spyder4. Vom Preis her zahlbar und zuverlässig was die Kalibrierung angeht...

Antworten