Draw-Bilder für Druck scharf bekommen

Zeichnungen erstellen

Moderator: Moderatoren

Delabarquera
*****
Beiträge: 322
Registriert: Do, 24.11.2005 19:17
Wohnort: München

Draw-Bilder für Druck scharf bekommen

Beitrag von Delabarquera » Do, 28.09.2017 13:43

Ich weiß, dass die Frage nach " Verpixeltem" relativ oft kommt in dieser Forum-Abteilung. search.php?keywords=verpixelt&fid%5B0%5D=5
Ich komme jetzt mit einer konkreten Frage daher: Ich versuche ja OO als "Buchherstellungsprogramm" zu etablieren. Weil ich gerne mit dem Programm, mit dem ich schreibe / zeichne, auch das Endprodukt erstelle. Ein Umstieg auf bzw. ein Zwischenschritt mit Scribus und ein Umstieg auf ein anderes Grafikprogramm bedeutet einfach zusätzliche Rieseneinarbeitung. Man muss ja mit einem Programm schnell und intuitiv arbeiten können.

Mal konkret: Ich möchte mit OO Draw Covers gestalten. Da ergibt es sich, dass vor allem die Schriften ausfransen -- verpixeln, wie andere sagen. Die Ränder von Buchstaben werden erkennbar stufig-unscharf. -- Noch einmal konkreter:

Buchformat 13,5 x 21,5 cm. Bedeutet für eine Cover-Gestaltung: Vor- und Rückseite und Buchrücken, mit kleiner Zugabe für den Beschnitt, ein Format von ca. B x H = 30 x 25 cm.

Wie kriegt man das für die Druckerei bzw. das Endprodukt scharf? Hat es einen Sinn, alles um den Faktor 3 größer anzulegen, dann nach .png zu exportieren, dann CMYK-Farbraum und von einem Programm zuletzt auf das von der Druckerei gewünschte Originalformat runterrechnen zu lassen?

Wie gesagt: ich bin in Draw eingearbeitet und wechsle ungern. Aber natürlich gibt es die Möglichkeit zu sagen: "Es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als das Programm zu wechseln, damit es anständig wird!" Dann ist die Frage: Wenn ich von Photoshop absehe, was ist dann das angesagte Programm?

Benutzeravatar
miesepeter
*******
Beiträge: 1600
Registriert: Sa, 10.05.2008 15:05
Wohnort: Bayern

Re: Draw-Bilder für Druck scharf bekommen

Beitrag von miesepeter » Sa, 30.09.2017 14:25

Delabarquera hat geschrieben:
Do, 28.09.2017 13:43
Da ergibt es sich, dass vor allem die Schriften ausfransen -- verpixeln, wie andere sagen. Die Ränder von Buchstaben werden erkennbar stufig-unscharf.
Schriften sind doch Vektoren und werden üblicherweise nicht nach Rastergrafik exportiert, wenn PDF das Austauschformat ist, oder?! Wie kann das bei dir passieren?
Bei einer anderen deiner Fragen meine ich mich zu erinnern, dass ich dir bereits riet, Programme zu nutzen, die farbseparierte PDFs erzeugen können (Scribus u.a.).
Vielleicht wäre ja PDF24.org einen Versuch wert; es kann PDF-Dateien im CMYK-Format erzeugen, ich denke, auch aus LibreOffice heraus. Erfahrungen habe ich jedoch keine damit. Auch wäre es ja letztlich ein Konvertierungsverfahren, weil das Quellprogramm dazu nicht in der Lage ist. Es kann also möglicherweise Ergebnisse mit minderer Qualität erzeugen, obwohl im richtigen Farbraum...
Ausprobieren und rückmelden, vielleicht wissen andere Forumsteilnehmer mehr.
Ciao

Toxitom
********
Beiträge: 3399
Registriert: Di, 12.08.2003 18:07
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Draw-Bilder für Druck scharf bekommen

Beitrag von Toxitom » Sa, 30.09.2017 16:25

Hey Delabarquera,

also, ich schreibe Bücher mit LibreOffice - und mache alle Zeichnungen mit Draw. Das ginge technisch auch mit dem Titel - aber.....

Jede Druckerei erwartet von Dir ein "druckfertiges PDF-Dokument" - ud das bedeutet im Einzelnen : CMYK Farbseperation, alle Schriften in Vektoren gewandelt oder in der PDF Datei eingebettet, keine Linie unter 0,1 mm, Überdruck-Optionen und noch einiges mehr.
All das kann weder Draw noch LibreOffice liefern. Die PDFs sind immer RGB, Schriften werden nicht unbedingt eingebettet, und auch alle anderen Sachen sind "unvollständig". Du musst also auf jeden FAll die PDF´s durch den sogenannten "Preflight" jagen - entweder in der PDF Adobe Vollversion oder z.B. die Callas PDF Box.
Scribus besitzt eine eingebaute Preflight Engine und kann das auch.
Unter Umständen macht es auch Deine Druckerei - gegen Gebühr natürlich. Aber in der Regel ist es besser, diesen Checkl (und eventuelle Korrekturen) auf deinem Rechner machen zu lassen - die Programme können fehlende Schriftarten etc einbinden.

Also: Zunächst ist Draw ungeeignet für den Buchrücken;) Wenn Du die Korrekturmöglichkeiten hast, kannst Du ein paar Tricks anwenden. Schriften beispielsweise solltest Du immer auf einer eigenen Ebene platzieren. Ist alles perfekt, kopierst Du die komplette Ebene, blendest eine aus und wandelst alle Schriften der anderen Ebene in Kurven um - dadurch verlieren sie die Schrifteigenschaften und werden Vektoren. Die sind immer scharf!
Auch alle anderen Grafikelemente sollten Vektoren sein - bis auf natürlich Pixelbilder. Aber bei denen gilt: Draw kann keine CMYK Bilder verarbeiten, und für den Druck brauchst Du mindestens 300dpi.... da würde ich Draw nicht nehmen.

Im Ergebnis kannst Du jedoch vieles mit Deiner Druckerei abstimmen - evt. können die alles reparieren.

Viele Grüße
Tom
Unterstützer LibreOffice, zertifizierter Trainer und Berater
Bücher: LibreOffice 5- Einstieg und Umstieg
Makros Grundlagen - LibreOffice / OpenOffice Basic

Delabarquera
*****
Beiträge: 322
Registriert: Do, 24.11.2005 19:17
Wohnort: München

Re: Draw-Bilder für Druck scharf bekommen

Beitrag von Delabarquera » So, 01.10.2017 14:13

Dank euch für die guten Hinweise! Ich werde alles ausprobieren und mich auch an Toms genaue Angaben halten. Wenn ich erfolgreich war, dann melde ich mich noch mal mit Einzelheiten. - Grüße! D.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste